Familien-Stationenlauf

Am Sonntag, 2. August fand zum ersten Mal der Familien-Stationenlauf am Charlottensee statt. Organisiert vom CVJM war es Familien möglich, während einer Wanderung in den Waldwegen Stationen zu erledigen, die sich um Bibelgeschichten drehten. Am Parkplatz erhielt jede Familie einen oder mehrere Laufzettel, anhand derer sie kontrollieren konnten, wie viele Stationen sie schon erledigt hatten. Nun konnten die Familien die gewohnten Wanderwege entlanglaufen und hatten die Möglichkeit, die sich am Rand befindenden Stationen zu absolvieren. Zwischendurch wurde das Wetter zwar regnerisch, jedoch hielt das weder Familien noch Mitarbeiter davon ab, den Stationenlauf fortzuführen. Am Ende der Reise gab es für jeden Teilnehmer selbstverständlich einen kleinen Preis für die Teilnahme. Insgesamt nahmen 9 Familien mit 20 Kindern am Stationenlauf teil.

Dominic Berger

KiFz - Mini 2020

Die Corona-Zeit verändert schon seit Monaten unseren kompletten Alltag und unsere Pläne für das restliche Jahr, so auch für die eigentlich 1-Wöchige Kinderfreizeit, die es seit einigen Jahren jedes Jahr in der ersten Augustwoche gibt. Zusammen mit den Teilnehmern gestalten die Mitarbeiter die Woche mit Theaterstücken, Bibelgeschichten, sportlichen Aktivitäten und Ausflügen, was unter aktuellen Umständen jedoch leider nicht möglich ist. Um trotzdem für einen Ersatz zu sorgen und die Freizeit nicht komplett ausfallen zu lassen, hat sich der CVJM dazu entschieden, eine 2-Tägige Freizeit für die Kinder zu organisieren. Am Donnerstag und Freitag traf sich die Kinderfreizeit von jeweils 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr. Das gemeinsame Frühstück sowie Theaterspiel und Singen musste leider ausfallen, dafür ging es direkt los mit Kennenlernspielen und einer Bastelaktion, bei der die Teilnehmer über beide Tage verteilt die Bibelgeschichte der „Arche Noah“ mithilfe von Mobiles zum Leben gebracht haben. Für den späteren Vormittag waren an beiden Tagen Spiele wie ein Stationenlauf und ein Geländespiel vorbereitet, bei denen Kinder sowie Mitarbeiter sich sportlich betätigen konnten. Die starke Hitze sorgte zwar dafür, dass viel Trinken nötig war und an manchen Stellen auch mal einzelne Leute schlapp machten, erinnerte uns jedoch auch daran, dass Sommer ist. Und was ist das beste Mittel, sich im Sommer abzukühlen? Wasserschlachten! Da die Wasserrutsche schon ausfiel, war es eine umso größere Freude, am Ende des jeweiligen Tages sich mit einer schönen Wasserschlacht erfrischen zu können.

Dominic Berger

Ein seltsames Osterfest mit einer besonderen Überraschung

Die Mitarbeiter der KiFz packten heimlich, still und leise 50 Überraschungspakete und verteilten diese pünktlich zum Ostersonntag an alle Teilnehmenden der diesjährigen Kinderfreizeit. Neben einer Ostergeschichte, einer Materialansammlung für eine besondere Osterbastelei, allerlei Rätsel durften auch zwei kleine Schokoeier nicht fehlen. In dieser ungewöhnlichen Zeit war es uns wichtig, mit den Kindern im Kontakt zu bleiben und ihnen ein bisschen Abwechslung zu bieten.

Dass die Überraschung geglückt ist, könnt ihr hier sehen und lesen.

Eure KiFz-Mitarbeiter

 

Lieber Oli und Team,

eure Post war ein voller Erfolg. Unser Sohnemann hat sich riesig gefreut. Vielen Dank für den netten Brief, die Ostergeschichte und die Bastelideen. Eure Überraschung ist gelungen - ihr seid einfach klasse.

Liebe Grüße und bleibt gesund

 

Hallo Oli,

vielen Dank für die Osterüberraschung. Unsere Kinder haben sich sehr darüber gefreut.

Viele Grüße

Kinderfreizeit 2019

Dieses Jahr fand direkt am Anfang der Sommerferien erneut die Kinderfreizeit des CVJM Uhingen statt. Nur dieses Mal aufgrund der Baustelle des neuen Kunstrasenfeldes nicht in Uhingen, sondern in Nassachmühle. Das Wetter hielt sich die Tage über erstaunlich gut, es war weder zu heiß, noch zu kalt. Ein echter Segen für alle Mitarbeiter sowie Teilnehmer!

Montags ging es dann direkt mit dem Programm los, Paulus war dieses Jahr das Thema. Wie jeden Tag gab es morgens ein paar Lieder, Geschichten, Bastelaktionen und selbstverständlich gutes Essen. Am Nachmittag ging es sportlich zu: Das erste große Programm der Woche war das Sportturnier, welches auf Seiten der Teilnehmer für große Begeisterung gesorgt hat. Der erste Tag war rasend schnell vorbei.

Am Dienstag folgte als nächstes großes Ereignis die Wasserrutsche! Am heißesten Tag der Woche machten wir uns alle auf den Weg zur Rutsche Richtung Diegelsberg. Das Küchenteam ist uns dankenswerterweise sogar gefolgt und hat uns Kuchen und Eis mitgebracht! Kinder sowie Mitarbeiter waren aber auch nach dem Tag genauso müde wie enttäuscht, schon wieder gehen zu müssen… leider hat alles ein Ende. Aber die Freizeit ging zum Glück noch 3 Tage weiter!

Am Mittwoch packten wir dann alle unsere Sachen, um für den kommenden Ausflug gewappnet zu sein. Mit dem Bus ging es 15 Minuten nach Schlichten, wo wir uns ausbreiteten und in Kleingruppen auf Schnitzeljagd gingen! Den Tag beendeten wir wie gewohnt mit unserem Tagesabschluss in Nassachmühle.

Am Donnerstag gab es nicht nur ein Angebot, es gab gleich sechs! Verschiedene Workshops wurden für die Teilnehmer angeboten, um sich einige Andenken für zu Hause zu machen, vom T-Shirt bis zur Seife, es war vieles dabei.

Nun war auch der letzte Tag gekommen, an dem es nochmal richtig Programm gab! Die Nachbarn ein paar Häuser weiter luden uns nämlich in der Mittagspause ein, sie doch mal mit den Kindern zu besuchen, was wir dann auch taten. Bei der Ankunft war die Begeisterung groß, es gab unglaublich viel zu entdecken! Eine Mischung aus Erfinderwerkstatt und Sammlergarten erwartete die Mitarbeiter und Kinder. Doch das war noch lange nicht alles, denn direkt danach ging es in den Wald für ein Geländespiel, von dem nicht nur die Kinder fix und fertig wieder zurückkamen.

Der Tag war aber noch nicht zu Ende. Einige Stunden später kamen wir alle noch ein letztes Mal zusammen: Für den Abschlussabend. Wir alle, Eltern, Kinder und Mitarbeiter saßen zusammen, um Lieder zu singen, zu essen, zu lachen und den Kindern bei der Wochenpräsentation zu lauschen. Als es dunkel wurde, ging dann auch dieser Abend zu Ende.

Wir sind dankbar für alle Unterstützung, die wir auch in diesem Jahr erleben durften. Wir sagen danke an: Bäckerei Kauderer Holzhausen, Susanne Weißkopf vom Hotel Ochsen fürs leckere Essen, Aqua Römer für die Getränkespende, Getränke Buder für Garnituren und Hänger, Fam. Weller für die Wasserrutschenwiese, Feuerwehr Diegelsberg, Fam. Ziegler fürs Wasserrutschenstroh, Metzgerei Niederwälder Hof, Fam. Held für den Honig, Familie Remppel fürs Gemüse, Elke Singer fürs Putzen, Albert Ortwein, Reiner Zinser, Frank Hollatz, den Bauhof, Tankstelle Kälberer für den Anhänger, Autohaus Staudenmayer und allen Kuchenspendern. Ein besonderer Dank gilt der Evangelischen Kirchengemeinde für die rasche und unkomplizierte Überlassung der Räumlichkeiten.
Vielen Dank auch an Herrn Wittlinger und die gesamte Stadtverwaltung. Ihr habt uns alles was wir zur Verlegung der Freizeit benötigt haben zur Verfügung gestellt – spontan, unkompliziert, unbürokratisch – einfach genial!
Das größte Dankeschön gebührt dem Küchen- und Mitarbeiterteam. Ihr habt auch in diesem Jahr dafür gesorgt, dass wir bestens versorgt waren und ein tolles Programm genießen konnten. Dank eurer umsichtigen und liebevollen Art im Umgang mit den Kindern haben sich alle wohl gefühlt und waren sicher behütet.

Nach der Freizeit ist vor der Freizeit. In diesem Sinne, nur noch grob 51 Wochen, dann sehen wir uns wieder. 

Madlen Remmling, Dominic Berger, Oliver Frank